Künstliche Intelligenz

Der Weg zur vollautomatischen Baustelle

Die Künstliche Intelligenz wird für die Baubranche wie auch für viele andere Branchen als die Schlüsseltechnologie für die Zukunft gesehen. Open Experience positioniert sich als Vorreiter in diesem Bereich.

Die Künstliche Intelligenz wird für die Baubranche wie auch für viele andere Branchen als die Schlüsseltechnologie für die Zukunft gesehen. Open Experience positioniert sich als Vorreiter in diesem Bereich.

Heute Online

Erkennung von-Personen-oder-Gesichtern
Mobile

Erkennung von Personen oder Gesichtern

  • Der Service Bau-Fotos
  • Objektdetektion aus Bildern
  • zwei Modi: Personen- oder Gesichtserkennung
  • Verpixelung von personenbezogenen Daten
  • DSVGO-konforme Bilddokumentation
Erkennung von-Gegenstaenden
Mobile

Erkennung von Gegenständen

  • Der Service Bau-Fotos
  • Objektdetektion von relevanten Gegenständen
  • Laserentfernungsmessgerät, Handy etc.
  • Ausschluss der Bereiche aus der Verpixelung
Automatische Bildklassifikation
Mobile

Automatische Bildklassifikation

  • Der Service Bau-Fotos
  • Objektdetektion von Türen, Fenstern etc.
  • Filterung nach automatisch erkannten Kategorien

Forschung für Morgen

Projekt ESKIMO

Entwicklung von Systembausteinen der Künstlichen Intelligenz für eine digitale mobile Wertschöpfungskette für die Bauausführung

ESKIMO-Logo.svg

Das Ziel des Projektvorhabens ESKIMO ist es, Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) zur Realisierung eines weitaus effizienteren Baumanagements anzuwenden. Hierbei werden drei Teilziele verfolgt:

  • Die während der Ausführung erfassten Bilddaten aus Smartphones, Tablets, Helmkamerasystemen etc. werden durch KI-Algorithmen interpretiert. Bauobjekte und deren Merkmale sind dabei automatisiert zu erkennen. Optische Mängel wie Kratzer oder Risse lassen sich so direkt feststellen und digital weiterverarbeiten.

  • Die erkannten Bauobjekte werden mit der Topologie des BIM-Modells abgeglichen, sodass ein virtuelles, kontinuierlich aktualisiertes Abbild des aktuellen Bauzustands inkl. Maschinen und Materialien entsteht. Anhand dessen wird es möglich sein, den Leistungsfortschritt und potentielle Anomalien zu ermitteln. Dadurch wird der Automatisierungsgrad der technischen und kaufmännischen Bauüberwachung sprunghaft erhöht.

  • Aufbauend auf der bildbasierten Objekterkennung und dem topologischen Abgleich mit BIM wird eine Echtzeit-Positionsermittlung auf der Baustelle mittels KI-Methoden und Sensordatenfusion entwickelt, die in intelligente Systeme zur Optimierung der Bauabläufe eingebaut wird. So wer-den moderne kollaborative Bau-Methoden wie vernetzte Baustelle, Just-in-Time-Lieferung, intel-ligente Baulogistik, getaktete Arbeitsweise sowie Lean Construction eine praktische Anwendung finden. Dies setzt voraus, dass Daten über den aktuellen und geplanten Zustand auf dem neu-esten Stand digital verfügbar sind.

Ergebnisse

Technische Qualitätssicherung

Das Modul zur technischen Qualitätssicherung erkennt einerseits optische Abweichungen zum Soll-Zustand, also Oberflächenmerkmale wie Beschädigungen, Flecken, Verfärbungen etc. und andererseits strukturelle Unterschiede zum BIM-Modell, wie fehlende oder falsch eingebaute Bauelemente, und erfasst diese Mängel automatisch.

Kaufmännische Qualitätssicherung

Die kaufmännische Qualitätssicherung übernimmt die Herausforderung, einen Leistungsabgleich basierend auf dem BIM-Modell und der Realität zu ermitteln. Anhand regelmäßiger Ist-Aufnahmen kann der Zeitpunkt des Einbaus der einzelnen Bauelemente ermittelt und mit der Planung modellbasiert abgeglichen werden.

Intelligente Baulogistik

Die intelligente Baulogistik legt den Fokus auf logistische Prozesse inner- und außerhalb der Baustelle, damit die vorhandenen Ressourcen wie mögliche Lagerplätze und Verfahrenswege möglichst optimal genutzt werden können.

Partner

Eckdaten

  • Start: 01. April 2020
  • Laufzeit 24 Monate
  • Gesamtkosten: 2,4 Mio. €
  • eskimo-projekt.de
  • Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Gefördert-vom-Bundesministerium-fuer-Bildung-und-Forschung(BMBF).png

Impressionen

Darmstadt

Pressetermin mit Open Experience, Hochschule Darmstadt und Gemünden

Web-Konferenz

Startschuss von ESKIMO am 28.04.2020

Deutschland

Helmkameraaufsatz digiBau für 360°-Bilder

Mehr Informationen?